Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung müssen sich alle Teilnehmer einer Abschlussprüfung unterziehen.

Bei der Abschlussprüfung handelt es sich um ein Kolloquium, das in der Einrichtung stattfindet. Hierbei stellen die Teilnehmer einen Therapiefall aus dem praktischen Ausbildungsanteil vor, der anschließend gemeinsam besprochen und hinterfragt wird. Hinzu kommen Fragen und Multiple-Choice-Aufgaben aus den verschiedenen Seminaren.

Zur Abschlussprüfung zugelassen werden nur Teilnehmer, die

  1. an 100% der Seminare teilgenommen und
  2. den praktischen Teil der Ausbildung vollständig nachgewiesen haben.